Konservative Therapie| 19.11.2020

Adipositas und Alkohol

Alkoholische Getränke enthalten viele «leere» Kalorien, da Alkohol keine wichtige Funktion für den Körper hat. Dafür kann er sogar den Appetit anregen, weshalb es beim Alkoholkonsum schnell zu einer höheren Energieaufnahme kommt, als man bräuchte, was eine Gewichtszunahme zur Folge hat.

None

Des Weiteren kommt hinzu, dass Alkohol die Fettverbrennung hemmt, was für Personen, die bereits zu viel Gewicht haben oder gerne abnehmen möchten, besonders problematisch ist. Vorsicht ist auch geboten bei salzigen Nüssen, Crackern und Chips, die oft zusammen mit alkoholischen Getränken serviert werden. Diese machen Durst und verleiten so dazu noch mehr zu trinken. Cocktails sind sogar wahre «Kalorienbomben», da für ihre Zubereitung neben Alkohol oft auch Süssgetränke verwendet werden, welche einen hohen Zuckergehalt haben.

Ein Glas Weisswein (1 dl) enthält fast so viel Energie wie ein Apfel oder ein hartgekochtes Ei. Wenn man ein kleines Bier (3 dl) trinkt, nimmt man mehr Kalorien zu sich als mit einem Becher Naturjoghurt oder zwei grossen Karotten und fast so viel wie mit einer Portion Vanille-Creme. Vergleicht man den Energiegehalt von alkoholischen Getränken mit alltäglichen Lebensmitteln, wird besonders die Problematik der fehlenden Sättigung deutlich. Viele können problemlos zwei kleine Bier vor dem Abendessen trinken, aber vier grosse Karotten essen und anschliessend noch eine ganze Mahlzeit, ist fast nicht möglich.

Wer trotzdem nicht auf Alkohol verzichten möchte, sollte folgende Empfehlungen beachten:

Empfohlen wird für Frauen ein maximaler Genuss von 1 dl Wein oder 3 dl Bier pro Tag, während Männer aufgrund der besseren Verstoffwechslung von Alkohol die doppelten Mengen vertragen

Durst immer mit Wasser oder anderen ungesüssten Getränken löschen. Alkoholische Getränke sind nur für den Genuss. Sie sollen diese bewusst trinken und geniessen

Bevorzugen Sie Getränke mit niedrigem Alkoholgehalt

Alkohol am besten zu einer Mahlzeit trinken

Kleine Mengen konsumieren (nicht die Ration für die ganze Woche am Samstagabend trinken)

Aus gesundheitlichen Gründen empfiehlt es sich alkoholfreie Tage einzuschieben

Vermeiden Sie insbesondere alkoholische Getränke nach dem Abendessen

Es gibt verschiedene volkstümliche Redewendungen zu Alkohol, wie «Bier auf Wein, das lass´ sein – Wein auf Bier, das rat ich dir». Es gibt tatsächlich eine randomisierte klinische Studie, welche dieses Sprichwort untersuchte. Dabei zeigte sich, dass die Menge des konsumierten Alkohols ausschlaggebend war für das Ausmass des Katers am nächsten Tag und nicht die Reihenfolge, in welcher die Getränke eingenommen wurden. Folglich bestätigt sich eine andere Weisheit, nämlich dass es die Menge ist, die das Gift macht.

Ein Artikel von Anne Wismann, des. Ernährungsberaterin BSc Ernährung und Diätik, für Adipositaszentrum Limmattal.


Quellen:

  1. Köchling, Jöran, 2019, Grape or grain but never the twain? A randomized controlled multiarm matched-triplet crossover trial of beer and wine, American Journal of Clinical Nutrition, doi
  2. SGE, 2015, Merkblatt Alkoholische Getränke
  3. SGE, 2019, Alkohol
  4. Traversy, Gregory, 2015, Alcohol Consumption and Obesity: An Update, Current Obesity Reports, doi: 10.1007/s13679-014-0129-4]

Adipositaszentrum Limmattal
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 733 22 17

Weitere Blogs mit ähnlichen Themen

Kontakt

Adipositaszentrum Limmattal
Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 22 17

Telefonische Erreichbarkeit
Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 17.00 Uhr

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten finden Sie in der  Datenschutzerklärung.

Notfall

Im nicht lebensbedrohlichen Notfall wenden Sie sich an das AERZTEFON. Unter der Gratisnummer 0800 33 66 55 bekommen Sie aus dem gesamten Kanton Zürich medizinische Hilfe. Bei akuter Lebensgefahr wählen Sie wie bisher die Notrufnummer 144.

Zum Notfallzentrum Limmattal

Rettungsdienst/Ambulanz

144

Vergiftungsnotfälle

145

Die Dargebotene Hand

143

Ärztefon Kanton Zürich

0800 33 66 55

Medizinisches Beratungstelefon*

0900 733 144

Notfallzentrum Spital Limmattal

+41 44 733 25 32

*kostenpflichtig